Gastprogramm

Lerne die zeitgenössische Musikszene Berlins kennen!

Gastprogramm
©Stefanie Kulisch

Kultur | lx – Arts Council Luxembourg, Art Music Denmark, Pro Helvetia und field notes laden vom 31. August bis zum 3. September 2024 Musiker*innen, Komponist*innen, Ensembles und Kurator*innen zum Gastprogramm des Monats der zeitgenössischen Musik in Berlin ein. 

Seit 2017 präsentiert der Monat der zeitgenössischen Musik jeden September die Vielfalt der freien Szene der zeitgenössischen Musik in Berlin. In Konzerten, Performances und Klanginstallationen können aktuelle Werke entdeckt werden – sowohl in etablierten Konzerthäusern als auch in freien Spielstätten.

Das viertägige Programm lädt dazu ein, einen tiefen Einblick in die Berliner zeitgenössische Musikszene zu erhalten und Kontakte mit Berliner Akteur*innen zu knüpfen. 

Das Gastprogramm umfasst:

  • verschiedene Konzerte, darunter das Eröffnungskonzert des Monats der zeitgenössischen Musik am 31. August 2024,
  • eine Netzwerkveranstaltung mit Berliner Künstler*innen und Veranstalter*innen sowie
  • Besuche bei Studios und Projekträumen.

Um die Zeit in Berlin bestmöglich auf die Bedürfnisse der einzelnen Teilnehmer*innen zuzuschneiden, erhalten alle Teilnehmer*innen vor der Anreise eine persönliche Beratung. Wir helfen auch bei der Vermittlung von Terminen mit Akteur*innen der Berliner Szene.

Bewerbung:

Für Künstler*in, Kurator*in, Vertreter*in von Ensembles oder Festivals aus Luxemburg, der Schweiz und Dänemark übernehmen Kultur | lx, Art Music Denmark und die Pro Helvetia die Kosten für Reisen und Unterbringung. Über dieses Online-Formular könnt ihr euch für die Teilnahme bewerben.

  • Einreichungsfrist (Art Music Denmark und Pro Helvetia): 16. Juni 2024 
  • Einreichungsfrist (Kultur | lx – Arts Council Luxembourg):  18. Juli 2024

Die Jury besteht aus Vertreter*innen von Kultur | lx, Art Music Denmark, Pro Helvetia und der inm / field notes Berlin.

Bei Interesse und Fragen könnt ihr euch an info@field-notes.berlin wenden.

Others have said: “It was a really exciting visiting programme. Even though the program was intense, it worked really well to be bombarded with impressions. I took a lot with me from there, both concrete experiences and lots of food for thought. After the trip, I got in touch with several ensembles and a festival director“. Mads Emil Dreyer, composer. Participated in the visiting programme September 2022

Teilnahme ohne Förderung

Künstler*innen aus anderen Ländern als Luxemburg, der Schweiz und Dänemark sind herzlich eingeladen, sich dem Gastprogramm (auf eigene Kosten) anzuschließen. Schreibt bei Interesse bitte eine Mail an mdzm@field.notes.berlin.

 

  • Monat der zeitgenössischen Musik 2024

Zum Weiterlesen

LULU

Schwerpunkte und Genres

Der Monat der zeitgenössischen Musik ist ein gemeinschaftliches Projekt: Es sind die Ensembles, Festivals und Künstler*innen, die das Programm des Dachfestivals mit eigenen Veranstaltungen gestalten. Dies hat zur Folge, dass es nicht ein ausgerufenes Motto gibt, sondern eine Vielfalt an Th...

La Ofrenda@Mara Arteaga

Beteiligte Künstler*innen und Bühnen

Berliner Philharmoniker • Cantando Admund • Contagious • Dell-Lillinger-Westergaard • Ensemble adapter • Ensemble Dissonart • Ensemble KNM Berlin • Ensemble Modern • ensemble mosaik • Ensemble Musikfabrik • Ensemble Phase • EXAUDI • Ensemble Resonanz • FrauVonDa • glanz&krawall • Konze...

MdzM

Monat der zeitgenössischen Musik 2024

Der Monat der zeitgenössischen Musik (MdzM) ist das Dachfestival der zeitgenössischen Musikszene in Berlin. Im Zusammenschluss präsentieren ihre Akteur*innen einen Monat lang über 120 Konzerte, Installationen und Performances mit aktuellen Werken und unterschiedlichsten künstlerischen Posi...

Ruth Goller

Programm

31 Tage, 120 Veranstaltungen von 40 Ensembles an 50 verschienenden Bühnen. Hier geht es zum Programm des Monats der zeitgenössischen Musik 2024.

Dell-Lillinger-Westergaard+

Eröffnung

Der diesjährige Monat der zeitgenössischen Musik wird am 31. August im Kühlhaus mit dem Festival »Intersecting Encounters« eröffnet, das sich den Schnittstellen von Komposition, kollektiver Kreation und Improvisation widmet. Dafür kommen das Trio Dell-Lillinger-Westergaard, die Stimmküns...