8ight, #4 of 8 exhibition series, Audiovisual Installation at frei-raum.berlin

  • Klangkunst / Sound Art
  • Installation / Ausstellung

DIAPHONIE_K∞, sound as a generator of free images

Do., 11.07.2024, 16:30 - 20:00 | frei-raum.berlin

8ight, #4 of 8 exhibition series, Audiovisual Installation  11.-13.07.2024 at frei-raum.berlin
© 8ight, #4 of 8 exhibition series, Audiovisual Installation 11.-13.07.2024 at frei-raum.berlin

frei-raum.berlin // 8ight, #4 of 8 exhibition series, Audiovisual Installation
11.-13.07.2024
DIAPHONIE_K∞, sound as a generator of free images by Ernesto Longobardi (IT)
and Anna Turina (IT)
on view:
11.07. Thursday, 16:30-20h | 12.07. Friday, 16:30-20h | 13.07. Saturday,15-19h

8ight // for 8 audiovisual exhibitions
Der frei-raum.berlin zeigt die Ausstellungsreihe 8ight, in der Klangkunst und audiovisuelle Kunstinstallationen, Performances und künstlerische Recherchen gezeigt werden. Die Reihe läuft von April bis November 2024 mit acht aufeinanderfolgenden Präsentationen, die jeweils durch die Anzahl der akustischen Quellen/Lautsprecher gekennzeichnet sind: von einer in der ersten Ausstellung bis zu acht in der letzten. Die symbolische Bedeutung der Zahl 8 für Zeit, Verbindung und Erneuerung spiegelt sich in dieser schrittweisen Erhöhung wider. Am Ende der 8 Ausstellungen wird ein gedrucktes Kunstobjekt, in einer limitierten Auflage von 8 Stück, auf unserem Label F mit einer Zusammenfassung aller Werke veröffentlicht.

DIAPHONIE_K∞ von Ernesto Longobardi (IT) und Anna Turina (IT) ist eine Variante der experimentellen Studie Diaphonie(2020), die von Ernesto Longobardi als Ergebnis einer persönlichen Reflexion über die Beziehung zwischen Ton und Bild erstellt wurde. Das vorherige Projekt verwendet keine Dias, da es sich auf das akustische Signal durch Verstärkung des Projektors konzentriert, anstatt Bilder als visuelle Forschung zu verwenden. Kodak Carousel Projektoren werden als Klanginstrumente in einer Weise eingesetzt, die persönliche Intuitionen hervorruft, als ob die Bilder selbst ein virtueller Vorrat an Dias wären... In Diaphonie-K∞ beginnt Ernesto Longobardi eine Zusammenarbeit mit Anna Turina, um die greifbare Kombination von Bild und Ton zu erleben. Das Kodak-Karussell kehrt noch einmal zurück und enthält die ursprünglichen 84 Dias. Der Projektor wird in seiner ursprünglichen Verwendung als optisch-mechanisches Gerät wiederhergestellt. Er erhält die doppelte Funktion einer Klang- und Bildquelle, die diesmal mit der Poetik der beiden Künstler verbunden ist. Die Abfolge von fotografischen Aufnahmen, die an rätselhafte Orte und Bedeutungen erinnern, wechseln sich mit grafischen Interventionen ab, die mit der Erforschung von Farbe und Licht zusammenhängen.

Das Set besteht aus zwei nebeneinander stehenden Projektoren, bei denen die Abfolge der Dias eine Folge der Entwicklung des Tons ist. Anders als bei einer gewöhnlichen Projektion wird das Bild nicht durch den Ton unterstützt, sondern umgekehrt ist der Ton der Hauptdarsteller und die Bilder dienen nur als Hintergrund. In der Live-Performance hängt die Tempistik der Bilder von den akustischen Entscheidungen ab: sie werden zu unregelmäßigen visuellen Zeiten, die einer Intuition, einer Rückblende, einem Eindruck ähneln. Die verschiedenen Optiken der Projektoren schaffen auch eine Kontamination aller möglichen Kombinationen; das Ergebnis ist eine Schleife als tiefer Moment der Reflexion über Klang und Bild, die ein Konzept der Unendlichkeit ohne Zeit und ohne Raum in Betracht zieht.

frei-raum.berlin, Cotheniusstraße 3, 10407 Berlin

Information

Standort:
  • frei-raum.berlin
Zeit:
  • Do., 11.07.2024, 16:30 - 20:00
  • Pause:
  • frei-raum.berlin // Cotheniusstraße 3, 10407 Berlin

    frei-raum.berlin ist ein Kunstraum für audiovisuelle Kunst. In Zusammenarbeit mit internationalen Künstler:innen aus Berlin erkunden wir Formate, die die Verbindung von Klang und visueller Kunst erforschen: Der Kunstraum als Raum des Zuhörens, der öffentlichen Erfahrungen, Lesungen und des Verweilens.Neben der Präsentation der Werke steht auch die Erstellung von Publikationen und Editionen im Vordergrund.Die Kooperation mit anderen Künstler:innen eröffnet neue Perspektiven und synergetische Formate in Soundart, Klang und visueller Kunst. Dadurch entsteht ein multisensorisches Erlebnis für das Publikum. Die Arbeit an kollaborativen Projekten an der Schnittstelle von Klang, Bild und Raum führt zu einer reichen und inspirierenden künstlerischen Erfahrung und Erfahrbarkeit.