Redakteur*in field notes Magazin

Stellenausschreibung

Work with us! Wir suchen Redakteur*in

Das von der inm – initiative neue musik e. V. getragene Programm field notes sucht ab dem 1. Mai 2024 eine*n Redakteur*in in Teilzeit. Die Stelle ist befristet bis voraussichtlich Juli 2026.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 12 Stunden, wobei mit Mehraufwand während der Produktionsphasen des Heftes gerechnet werden muss, der zu anderen Zeiten abgegolten wird. Die Bezahlung erfolgt in Anlehnung an TVöD Tarifgruppe 9b. Die Anstellung soll wenn möglich als Midijob erfolgen.

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der redaktionellen Betreuung des zweimonatlich erscheinenden Print-Magazins field notes sowie der Erstellung und Redaktion von Beiträgen für die Online-Präsenz von field notes.

Über field notes

Die inm – initiative neue musik berlin e. V. bündelt und vertritt als Dachverband der freien Szene der neuen Musik die Interessen der Akteur*innen der zeitgenössischen Musik gegenüber Politik und Verwaltung. Sie ist als Sprachrohr und Partnerin im Dialog etabliert und als Förderinstitution ein wichtiger Bestandteil der Berliner Kulturlandschaft.
 
Das field notes Programm ist seit 2016 die zentrale Informations- und Beratungsstelle für die zeitgenössische Musikszene Berlins der inm – initiative neue musik berlin e.V. Mit seinem breit aufgestellten Informationsangebot aus Online-Plattform und dem field notes Print-Magazin trägt es zur Stärkung der Sichtbarkeit der zeitgenössischen Musik im Berliner Kulturleben bei. Das Dachfestival Monat der zeitgenössischen Musik präsentiert zudem jedes Jahr im September die Vielfalt der zeitgenössischen Musik in Berlin. Zur Weiterbildung und Professionalisierung der Szene bietet das field notes Programm kostenfreie Beratungen, Workshops und Informationsveranstaltungen zu Fragen rund um die Arbeit in der Freien Szene an. Mit jährlichen Konferenzen zur zeitgenössischen Musik im globalen Kontext regt es außerdem zur Reflexion über die Rolle der zeitgenössischen Musik in der heutigen Gesellschaft an und vernetzt Berliner Akteur*innen mit einem internationalen Fachpublikum. Als Querschnittsthema setzt sich field notes bei all seinen Aktivitäten zum Ziel, die gesellschaftliche Vielfalt stärker im Programm, Personal, Publikum und bei den Partnern abzubilden und (strukturelle) Diskriminierung abzubauen.

Aufgabenprofil

  • Mitarbeit bei der Konzeption und Erstellung von Texten (vorrangig journalistische Formate wie Veranstaltungsankündigungen, Features, Interviews u. a.) für die Print-Ausgabe und ggfs. Online-Präsenz von field notes
  • Redigat von Texteinsendungen (Gastbeiträge, Veranstaltungsankündigungen u. a.) für die Print-Ausgabe von field notes
  • Beschaffung und Organisation von Text- und Bildinhalten für die Print-Ausgabe von field notes sowie Koordination des Lektorats, der grafischen Gestaltung bzw. des Layouts sowie des Drucks des Magazins mit externen Mitarbeiter*innen und Partner*innen
  • Ggfs. Betreuung des externen Redigats von Texten in verschiedenen journalistischen Formaten für die Online-Präsenz von field notes
  • Ggfs. Texterstellung und Redigat von anderen Texten für andere Bereiche des field notes Programms
  • Ggfs. Co-Leitung der Schreibwerkstatt in Zusammenarbeit mit Klangzeitort und positionen

Ihr Profil

  • Journalistische Vorerfahrung ist zwingend notwendig, redaktionelle Erfahrungen sehr von Vorteil
  • Exzellenter Umgang mit der deutschen Sprache, gute Englischkenntnisse, weitere Sprachen von Vorteil; oder exzellenter Umgang mit der englischen Sprache und sehr gute Deutschkenntnisse
  • Umfassende Kenntnis der Musikszene Berlins, vor allem im Bereich der zeitgenössischen (komponierten) Musik, der improvisierten Musik / Echtzeitmusik, der elektronischen Musik, der experimentellen Musik, des Musiktheaters und der Klangkunst
  • Kenntnisse der Belange und Bedürfnisse der Freien Szene Berlins sowie der musikrelevanten kulturellen Einrichtungen der Stadt und dem kulturpolitischen Geschehen
  • Souveräner Umgang mit dem Microsoft-Word-Paket, CMS-Kenntnisse sowie Erfahrungen mit weiteren Organisations-, Kommunikations- und Redaktions-Tools von Vorteil

Was wir bieten:

  • Die Arbeit kann remote, hybrid oder vor Ort im Büro der inm in der Littenstraße 10 in Berlin ausgeführt werden, die Zeiteinteilung ist weitgehend flexibel
  • Urlaubstage nach Tarif
  • Zusammenarbeit mit einem jungen, für die zeitgenössische Musik Berlins begeisterten Team
  • Einen tiefen Einblick in die zeitgenössische Musikszene Berlins
  • Eine sehr gute Vernetzung mit der gesamten zeitgenössischen Musikszene in Berlin, deutschlandweit und international
  • Direkter Kontakt zu Künstler*innen, Kurator*innen, Interessenvertretungen und Fördereinrichtungen
  • Den Besuch von Konzerten und Festivals 
  • Weiterbildungen

Wir wertschätzen Diversität und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion / Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Bei Interesse bitten wir um Bewerbung mit Lebenslauf, einem aussagekräftigen Anschreiben vorzugsweise per E-Mail bis zum 29. Februar 2024 an katharina.ortmann@inm-berlin.de und lisa.benjes@inm-berlin.de