Monat der zeitgenössischen Musik

Auch im Jahr 2024 präsentiert im September der »Monat der zeitgenössischen Musik« die einzigartige Vielfalt der zeitgenössischen Musikszene Berlins. In Konzerten, Performances und Klanginstallationen können aktuelle Werke von Berliner Ensembles, Künstler*innen und Komponist*innen entdeckt werden – sowohl in etablierten Konzertsälen als auch in freien Spielstätten. Der »Monat der zeitgenössischen Musik« wird von der Szene selbst kuratiert: Ensembles, Festivals, Spielstätten und Künstler*innen sind eingeladen, sich mit eigenen Veranstaltungen am Programm zu beteiligen.

Monat der zeitgenössischen Musik 2024

Eine Klangperformance mit einer Person draussen im Hof der Akademie der Künste, die Person trägt Badeanzug und eine Maske und spielt ein Instrument

Open Call: Eröffnung des »Monats der zeitgenössischen Musik« 2024

Alle können mitmachen, alle sind willkommen. Dieses Prinzip ist uns wichtig, um das breite Spektrum an Positionen abzubilden.

Ausstellungsbesuch

Teilnahme am Monat der zeitgenössischen Musik 2024

Der Monat der zeitgenössischen Musik wird von der Szene selbst gestaltet: Ensembles, Festivals und Künstler*innen sind eingeladen, sich mit Veranstaltungen am Programm zu beteiligen.

Gastprogramm

Gastprogramm

Art Music Denmark, Pro Helvetia und die inm – initiative neue musik berlin / field notes laden vom 31. August bis zum 3. September 2024 Musiker*innen, Komponist*innen, Ensembles und Kurator*innen zu einem Gastprogramm des Monats der zeitgenössischen Musik in Berlin ein.

CC BY-SA 4.0 Wikimedia Commons CC BY-SA 4.0 Wikimedia Commons

Kontakt

Bei Fragen und Anregungen zum Monat der zeitgenössischen Musik könnt ihr euch gern jederzeit ans field notes Team wenden.

Vergangene Ausgaben

Grafik zum Monat der zeitgenössischen Musik 2023

Vergangene Ausgaben

Der Monat der zeitgenössischen Musik präsentiert jedes Jahr im September die Vielfalt der zeitgenössischen Musik in Berlin. Aktuell geht der Monat in die achte Ausgabe. Hier gibt es eine Rückschau auf die vergangenen Ausgaben seit 2021.